fbpx
Menü

WWS Wärme

WWS Wärme

Möchten Sie mit unserem Strom heizen?

  • Wärmepumpe?
  • elektrische Fußbodenheizung?
  • Nachtspeicher?

Auf einen Blick

Grundpreis und Arbeitspreis

für die Messung des Verbrauchs unterscheiden wir zwischen:

Gemeinsame Messung:

es gibt nur einen Zähler mit zwei Zählwerken, ein Zählwerk für den Haushaltstrom, das zweite Zählwerk für die elektrische Heizung = Doppelzähler HT/NT

Getrennte Messung:

es gibt zwei Zähler: Der eine Zähler misst die Energie für die Wärmeerzeugung. Dieser Zähler kann als Doppeltarifzähler [HT/NT] oder als Eintarifzähler [NT] ausgelegt sein. Der zweite Zähler misst den Haushaltsstrom [HT]

Der Grundpreis sowie die verschiedenen Arbeitspreise richten sich nach der Art der Messung und der Art des Zählers beim Kunden.

Melden Sie sich mit Ihren Daten bei uns und wir erstellen Ihnen gerne ein individuelles Angebot. Sie erreichen uns unter:

Telefon 05295 995897-0
E-Mail info@westfalenwind-strom.de

Stromkennzeichnung

Als Betreiber von Windenergieanlagen erzeugen wir Windstrom und speisen diesen in das örtliche Stromnetz ein. Die Vermarktung unseres Stroms erfolgt als sog. EEG-Strom über die Leipziger Strombörse, diesen Weg sieht der Gesetzgeber im Rahmen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) vor. Dadurch "verliert" unser Strom per Gesetz die Grünstromqualität und darf nur noch als "Strom allgemeiner Herkunft" bezeichnet werden. Siehe auch "Stromsee" und "Graustrom".

FAQ

Warum nennen wir unseren sauberen Strom nicht Grünstrom?

Unser Strom stammt zum allergrößten Teil aus unseren eigenen Windenergieanlagen und wird wie gesetzlich vorgeschrieben als EEG-Strom in das örtliche Stromnetz eingespeist. Damit leisten wir einen direkten und wesentlichen Beitrag zur Energiewende. Da wir jedoch bewusst auf den Kauf von Zertifikaten aus z.B. norwegischen Wasserkraftanlagen verzichten, dürfen wir nicht die Bezeichnung "Ökostrom" oder "Grünstrom" verwenden.

 

Was ist eigentlich mit dem "Stromsee" gemeint?

Stromerzeuger speisen ihren Strom ins "Netz" – also quasi in einen großen "See" ein. Dabei spielt es keine Rolle, mit welcher Energieart dieser Strom erzeugt wurde, ob mit Kohle, Atom, Braunkohle, Gas oder mit Sonne, Biomasse, Wind etc..

Die gesamte Strommenge fließt in diesen "Stromsee". Als Haushalt beziehen Sie aus diesem Angebot Strom. Aber welchen? Im "Stromsee" vermischen sich diese Strommengen, aus Atom-, Kohle-, Windstrom etc. wird ein Stromgemisch = Graustrom, da die "Stromflüsse" sich vermischen. Es entsteht "Strom allgemeiner Herkunft".

Als Verbraucher haben Sie es in der Hand, die verschiedenen Produzenten am Ufer des Sees zu stärken bzw. zu verdrängen. Gelingt es, mehr regenerative Erzeugung aufzubauen, verschwinden langsam die "Dinosaurier der Stromproduktion". Handeln Sie!

 

Können unsere Tarife in ganz Deutschland abgeschlossen werden?

Grundsätzlich ja, als regionaler Anbieter wollen wir vor allem in Ostwestfalen Kunden gewinnen. Besonders in der räumlichen Nähe unserer Erzeugungsanlagen haben wir einen steuerbegünstigten Tarif, der nach Eingabe Ihrer Postleitzahl in unserem Tarifrechner angezeigt wird.

 

Sind mit dem Wechsel Kosten verbunden?

Nein, der Wechsel ist für Sie absolut kostenfrei.

 

Wie funktioniert die Preisgarantie?

Ganz einfach! Bei Abschluss Ihres Vertrags garantieren wir Ihnen eine Preisstabilität bis zum 31.12. des jeweiligen Kalenderjahres. Diese gilt für den Energiepreis sowie die Netzentgelte. Einzige Ausnahme: Eventuelle Anpassungen der Umsatzsteuer und Stromsteuer.
Mindestens 6 Wochen vor Ablauf des Kalenderjahres informieren wir Sie über die neuen Preise.

Tarifrechner
Schnell und einfach
Downloads
Wichtige Informationen

WestfalenWIND Strom GmbH
Leihbühl 21
33165 Lichtenau

 

Für Strom Kunden:
 05295 995897–0
info@westfalenwind-strom.de